Schlagwort-Archive: Flirten

valentienstag

schüttel einen kübel rosen
über den liebhabetag
bade in dem bunten tosen
das dir lauter liebe gab

pocht es hinter meinen rippen
thronst du auf vergißmeinnicht
heute stülpe ich die lippen
in dein valentinsgesicht

alle winde aus lavendel
alle wolken aus hawaii
götterfunken streichen händel
und ich drücke dich für zwei

oder:jazz

schütten einen küben rösen
über am wacholdertag
bad in bunten blütenwesen
liebe meint was sie dir gab

macht es herzchen pochen wippen
thront es in vergißmeinnicht
stülpe pudelrote lippen
in ein liebhabegesicht

wehen winde durch lavendel
wollen wolken nach hawaii
streicheln götterfunken händel
drücken wir uns beide zwei

© all rights reserved. Mark Max Henckel

auf meinem roten teppich

auf meinem roten teppich
da steht ein kanapee
die flecken sind vom rettich
und einer kanne tee

sein samt ist überzogen
mit einem film aus speck
mit krümmeln ungelogen
und unbekanntem dreck

auf meinem roten teppich
da steht ein chaiselongue
es ist beinah zu eckig
und riecht nach bratenfond

da sind aber noch andere
kleckse definiert
ja es gibt noch spannendere
versehentlich passiert

auf meinem roten teppich
da steht ein Möbelstück
es ist mir fast zu dreckig
für heimeliges Glück

so räkel ich mich nackig
auf flauschigem belag
und warte auf den knackig
popo den ich … mag

© all rights reserved. Mark Max Henckel

spatzengehirn

ich wollte ich wäre
ein spatzengehirn
ich ließe es hüpfen
flattern und flirrn

ich ließe es plustern
spreizen und wachsen
ließe es schnäbeln
picken und knacksen

ich ließe es piepsend
die weibchen behopsen
und suchte kollegen
das würmchen zu mopsen

ich ließe es tschilpen
rauh oder mild
und ließe es sausen
fröhlich und wild

© all rights reserved. Mark Max Henckel

pfirsichmond

ich hol den roten pfirsichmond
vom himmel in den keller
ich schlag ein wenig fester dann
und auch ein wenig schneller

ich richte deine kleine gier
dein zeter
deinen stolz
ich zähle noch einmal bis vier
mit diesem hellen holz

ich färbe dich
ich gebe dir
du darfst mir das gleich danken
denn offenbar entfernen sich
die schmutzigen gedanken

wie weich du bist
wie wunderbar
so ehrlich hingesunken
das ist der lohn für all die müh
von sinnen sanft und trunken

© all rights reserved. Mark Max Henckel

spiel

lass mich heut dein gegner sein
ich komme nachts und ganz allein
wir spielen dann, äh, rasenschach
und bleiben ohne flutlicht wach

trikottausch? gut, lass uns mal
du zuerst – ich seitenwahl
ach, du meintest hinterher
wie du willst, da bin ich fair

jetzt ist abseits, nein, elfmeter
was ein schubsen und gezeter
doch ich halte alle bälle
dribbel, drobbel auf der stelle

steilpass, ecke, rumgefummel
aus und abstoß, ball in gummel
abpfiff, buhruf, unentschieden
wär ich nur im tor geblieben

© all rights reserved. Mark Max Henckel

schatzsuche

hol dir den schatz aus dem boden
lock ihn aus himmeln herbei
wünsche mit allen methoden
und sprich zaubereien dabei

lasse die sterne ins zimmer
flute mit lachen den raum
glänze im silbernen schimmer
und ahne das glück in dir kaum

winke die spatzen vom giebel
spende dem geiger ein ohr
entschichte die schalen der zwiebel
und tret aus dem schatten hervor

hole den wind aus den kronen
schöpfe den mut aus dem meer
glaube es könnte sich lohnen
und schwing deinen arsch zu mir her

© all rights reserved. Mark Max Henckel

schmücke mich

schmücke mich
mit deinen lippen
wärme mich
mit deinem duft
nähre mich
mit deinem blicken
streichel mich
mit atmenluft

erkenne mich
in deinem lachen
fühle mich
in deiner hand
sehe mich
an deinen brüsten
zeige mich
im sonnenland

habe mich
an deiner seite
nehme mich
mit dir vorwärts
brenne mich
in deine seele
feiere mich
in dein herz

© all rights reserved. Mark Max Henckel