singapur

die schwalbe flog nach singapur
man konnte ihr nicht raten
sie hatte grad nichts andres vor
und wollte auch nicht warten

sie wandte sich zunächst nach süd
und später richtung westen
abends sang sie froh ihr lied
auf kargen dürren ästen

sie kam an einen ozean
und guter rat war teuer
das meer zog sie so gar nicht an
es war ihr nicht geheuer

sie machte kehrt am donnerstag
und steuerte nach osten
wo immer singapur auch lag
sie scheute keine kosten

an einem weiher im tessin
wo es im busch so piepte
gewahr sie eine amselin
in die sie sich verliebte

die beiden reisten nach shanghai
und vögelten da täglich
sie brüteten im nächsten mai
das leben war erträglich
© all rights reserved. Mark Max Henckel