Schlagwort-Archive: Zivilisation

stehnpinkler

ich pinkele im stehn
dann kann ich leichter gehn
dann bin ich schneller fort
von dem genässten ort

ich pinkele im stehn
der vorteil ist zu sehn
besser als im sitzen
ganz anders die mit ritzen

ich pinkele im stehn
und keiner hats gesehn
denn schnell ist sowas peinlich
man denkt das ist nicht reinlich

ich pinkele im stehn
auch manchmal aus versehn
und schimpfen die emanzen
dann scheiß ich auf die schranzen

© all rights reserved. Mark Max Henckel

in hinzumdu

in hinzumdu da lebte einst
die freifrau vordiefüße
sie war verliebt in suppenheinz
und eine honigsüße

sie ging gerne zum plapperbach
spazierte in den auen
hat sich den vorsitz angelacht
vom club der eitlen pfauen

ihr gatte der herr pfeffersack
makelte ganze städte
er war im bett nicht so auf zack
und etetete petete

das fräulein welkte mit den jahrn
begann vermehrt zu träumen
sie wurde lichter an den haarn
doch wollte nichts versäumen

sie züchtete im blumenbeet
die herrlichste neurose
und meinte es sei nie zu spät
doch das ging in die hose

sie liegt jetzt hinterm dornenzaun
und schläft schon ein jahrhundert
die stadt will hier ne halle baun
nicht das sich jemand wundert

© all rights reserved. Mark Max Henckel

schafft land fluss

im bügeligen sand
auf einer vogelhohen dün
spross noch ungetauschtes pfand
und wuchsen schneisen voller blühn

es kroch verkehr aus lauter blechen
schlangen meisen übers feld
wunden folgten an den bächen
und es zählten taschen geld

so entstand ein heer von feuer
und entschied sich aufzurauchen
in dem ländle hieß es heuer
so ein schmarrn kann man nicht brauchen

© all rights reserved. Mark Max Henckel