Schlagwort-Archive: welt

singapur

die schwalbe flog nach singapur
man konnte ihr nicht raten
sie hatte grad nichts andres vor
und wollte auch nicht warten

sie wandte sich zunächst nach süd
und später richtung westen
abends sang sie froh ihr lied
auf kargen dürren ästen

sie kam an einen ozean
und guter rat war teuer
das meer zog sie so gar nicht an
es war ihr nicht geheuer

sie machte kehrt am donnerstag
und steuerte nach osten
wo immer singapur auch lag
sie scheute keine kosten

an einem weiher im tessin
wo es im busch so piepte
gewahr sie eine amselin
in die sie sich verliebte

die beiden reisten nach shanghai
und vögelten da täglich
sie brüteten im nächsten mai
das leben war erträglich
© all rights reserved. Mark Max Henckel

melisse

ich bin ein lied das lachen kann
und wachse in die sterne
ich trommele wie ein vulkan
und liebe furchbar gerne

ich schreibe was und höre was
und knüpfe lockenzöpfe
ich backe kuchen für mama
es schmeckt ihr und ich höpfe

mein zimmer räum ich gar nie auf
es hängt mit postern voll
mein vater aber mag das nicht
doch ich finde das toll

meine freundinnen sind klasse
lotti rachel anahita
wir sind eine süße masse
seit den tagen in der kita

und mein onki ist der beste
denn wir schreiben ein gedicht
ja er hilft mir und ich helf ihm
mit nem glücklichen gesicht

© all rights reserved. Mark Max Henckel

durchwachsen

ich habe X eiern den kopf eingeschlagen
hab kohle verpulvert und zinsen ertragen

hab haare gelassen und sie mir gerauft
und billigen plunder wie gold eingekauft

was hab ich für herrliche braten gerochen
und mir von so manchem mehr soße versprochen

ich brach durch die wälder hab pilze getreten
den herrgott zitiert und hier runter gebeten

aus mücken hab ich elefanten gebastelt
und ganz alten käse na mahlzeit geraspelt

ich hab nix getan doch so vieles gemacht
und selbst auf der hut hat es mächtig gekracht

hab türen verrammelt verschroben vermummelt
an fimmeln gefummelt mich selber beschummelt

ich habe und wurde natürlich verletzt
doch lebe im hier und ich wohne im jetzt

und auf meiner insel in all ihren düften
ließ ich mir verzaubert die seele belüften

ich wurde verlassen und bin auch gegangen
und habe geendet um neu anzufangen

ja unter dem strich war es richtiges leben
es wurde genommen und es wurde gegeben

durch schmerzen gewachsen durch tunnel erhellt
bin bei mir geblieben und liebe die welt

rabimmel rabammel rabumm
das durchwachsene jahr ist nun um

© all rights reserved. Mark Max Henckel

kreise

und ich kreise
und ich kreise
auf diese ganz eigene weise
um mich mittelpunkt der welt

und ich drehe
und ich drehe
an dem rad in dem ich stehe
bin ich selbst das Karussell
das Karussell
das Karussell

eine scheibe
eine scheibe
ist die welt in der ich bleibe
die planeten in den weiten
das seid ihr
das seid ihr

und ich kreise
und ich kreise
stumm und laut
und manchmal leise
bis die schwerkraft mich entbindet
und mich draußen jemand findet

© all rights reserved. Mark Max Henckel