komm lieber mai wir machens

im frühling wallen säfte
befüllen schaft und schäfte
umspülen die synapsen
geschlechter wie sie japsen
im glühenden entzünden
des triebes schatz zu finden
das leuchten in den augen
und schmatzen oder saugen
da jucken dunkle stellen
und hitzestaue wellen
dem wunsche sich zu paaren
mit genen nicht zu sparen
kann kaum wer sich erwehren
man möchte sich verzehren
verspeisen und vernaschen
den stoß ins glück erhaschen
dem frühling sich ergeben
und leben leben leben

© all rights reserved. Mark Max Henckel

Schreibe einen Kommentar